Stoppt den Hass auf Asiaten

Eine erschütternde Nachricht erreichte uns diese Woche aus der Region von Atlanta, Amerika: Bei einem rassistisch motivierten Angriff wurden 8 Menschen ermordet. Diese Nachricht kommt leider nicht so überraschend, wie es sein sollte. Während der Corona-Pandemie schätzte die Polizei von New York die Zunahme von antiasiatischer Hasskriminalität auf 1.900%, und schockierenderweise ist das wahrscheinlich noch untertrieben.   

Antiasiatische Stimmung ist bei all den Vorurteilen leider nichts Neues. Immer wieder in der Geschichte haben mächtige Menschen Spaltungsrhetorik eingesetzt, um uns aufeinander zu hetzen. Doch diese jüngste Spitze antiasiatischer Hasskriminalität erscheint vor dem Hintergrund, dass die Pandemie von manchen Leuten genutzt wird, um einen Hass zu offenbaren, der die ganze Zeit über in unserer Gesellschaft unter der Oberfläche gebrodelt hat. Krankheiten, die von Tieren übergesprungen sind, sind nichts Neues und resultieren unmittelbar aus der Art und Weise, wie die Tiere behandelt werden. Diese Zoonosen entstehen überall auf der Welt, wo es Farmen gibt, insbesondere in Gebieten mit Massentierhaltung. Tausende von Pandemien warten gerade nur auf ihre Gelegenheit und haben ihren Ursprung in unserer Misshandlung von Tieren und schädlicher Praktiken weltweit. Wer sich dafür entscheidet, mit dem Finger auf die Quelle dieser speziellen Krankheit zu deuten, entscheidet sich auch für einen Weg der Hetzerei, der die Sicherheit unserer Mitmenschen gefährdet. Wir haben immer eine Wahl, es besser zu machen und den Weg der Freundlichkeit zu wählen. Gewalt und Hass werden niemals eine bessere Welt erschaffen. 

Animals Asia ist zu allererst eine Organisation mit Zentrum in Asien, und die Mehrheit unserer Mitarbeiter sind Asiaten, darunter drei unserer vier Programmleiter und zwei Angehörige unseres Führungsteams, und so ist diese Angelegenheit für uns in unserer Familie bei Animals Asia sehr persönlich. Unsere zentralen Werte Freundlichkeit, Respekt, Mitgefühl, Mut und Ausdauer sind Werte, für die uns unsere wunderbaren asiatischen Kollegen und Freunde bei der täglichen Arbeit immer wieder Beispiele geben.

Vielleicht fragen Sie sich: „Warum ist das so besonders wichtig für eine Tierschutzorganisation?“ In all den Jahrzehnten, die wir schon in Asien arbeiten, ist ein Thema wieder und wieder aufgetaucht: Menschen zeigen mit dem Finger auf die Behandlung von Tieren in Asien, um alle Asiaten als anders, minderwertiger und unfreundlicher zu verwerfen. Das ist eine Position, die wir aus ganzem Herzen zurückweisen. Es gibt nur eine Menschenrasse, und das ist die Menschheit.

Animals Asia tritt für Tiere und Menschen ein, die lernen müssen, in einem freundlicheren Ökosystem miteinander auszukommen, in dem Menschen weniger Verfügungsgewalt über andere Tiere haben. Jede Gesellschaft hat inhumane Tierhaltungspraktiken, und jede Gesellschaft trägt für Lebensraumzerstörung und Artensterben Verantwortung. Doch nur, indem wir zusammenkommen und einander emporheben, mit Mut und Ausdauer, werden wir die Fortschritte erzielen können, die um der Tiere willen und um unserer selbst willen nötig sind.

Als Organisation hoffen wir, die antiasiatische Stimmung bekämpfen zu können, indem wir auf die fantastische Arbeit unserer ausgezeichneten asiatischen Kollegen und auf die der Nichtregierungsorganisation überall in Asien verweisen, die Tag für Tag Freundlichkeit in Aktion umsetzen. Zudem dulden wir keine Form des Rassismus auf unseren Social-Media-Plattformen, und heute stellen wir das noch besonders heraus, indem wir eine Stellungnahme gegen Rassismus im Selbstauskunftsbereich unserer Kanäle aufnehmen. 

Wir hoffen, dass Sie sich uns anschließen, wenn wir Menschen zusammenbringen und zeigen, dass es eine freundlichere Alternative gibt. Bitte schließen Sie sich uns an, wenn wir an jene denken, die geliebte Menschen an die ansteckende Krankheit, die der Rassismus ist, verloren haben, und schwören auch Sie, dass Sie ihr entgegentreten, wo immer sie ihr hässliches Haupt erhebt.  

Wir stehen Seite an Seite mit unseren zahlreichen asiatischen Kollegen und Freunden und verurteilen den Hass, der unseren asiatischen Brüdern und Schwestern in aller Welt begegnet.

Ich bin eine weiße, westliche Frau, die jahrzehntelang in Asien gelebt hat, und nachdem ich diese Organisation 23 Jahre lang geführt habe, könnte ich mit dem antiasiatischen Rassismus, dessen Zeugin ich war und dem ich entgegengetreten bin, ein ganzes Buch füllen. Doch möchte ich jetzt das Wort an meine Kollegin und großartige Freundin weitergeben, unsere Regionalleiterin für die USA, Paula Burton, die uns ihre Perspektive als amerikanische Frau asiatischer Herkunft vermittelt.

Paula Burton

Ich werde mich kurz fassen, denn ich glaube, wir stehen alle noch unter Schock. Die Ereignisse, die diese Woche stattgefunden haben, sind erschütternd, doch leider kamen sie für eine Amerikanerin asiatischer Herkunft, die das letzte Jahr erlebt hat, nicht ganz überraschend.  

Spaltung hat in unserem Land die Spitze einer Fieberkurve erreicht, und es ist fast unvermeidlich, dass ihre Folgen die Tragödien sind, gegen die wir wegen ihrer Häufigkeit fast schon abgestumpft sind.

Ich habe das Glück, für eine Organisation zu arbeiten, die für die zentralen Werte der Freundlichkeit, des Respekts, des Mitgefühls und des Mutes eintritt, und ich glaube, Menschen in aller Welt könnten eine Menge von dem Ansatz lernen, den Animals Asia verfolgt, indem wir im Namen von Tieren und Menschen Grausamkeit mit Freundlichkeit überwinden.

Ich möchte Jill dafür danken, dass sie dabei voranschreitet. Ich habe gesehen, wie sie über dieses Problem Vorträge gehalten und diese sehr schwierigen Fragen in den vergangenen Jahren oftmals angesprochen hat. Wieder und wieder war es ihr möglich, das Herz zu erweichen und den Geist zu öffnen, während sie zugleich höchst respektvoll und empathisch mit der Weltanschauung und dem Standpunkt einer anderen Person umging. 

Animals Asia ist keine politische Organisation, doch eine menschliche Organisation. Viele der Ungerechtigkeiten, denen wir begegnen, sind entstanden, weil Menschen vergessen haben, dass Menschen und Tiere gar nicht so unterschiedlich sind. Wir alle möchten sicher, glücklich, frei von Schmerzen und von Unterdrückung sein, die auf dem Körper beruht, mit dem wir zufällig geboren wurden.

Ich glaube, ich spreche für alle meine Kollegen, wenn ich sage, dass es uns sehr viel bedeutet, wenn Animals Asia in diesen allerschwierigsten Zeiten, solange ich zurückdenken kann, Solidarität und Unterstützung zeigt.

Für das, was Sie in der Praxis tun können, um #StopptDenHassAufAsiaten zu unterstützen, hier ein paar Anregungen:

Wenn Sie in Amerika leben und Zeuge eines hassbedingten Vorfalls werden, melden Sie ihn bitte über diese Webseite

Sie können unseren Profilrahmen bei Facebook #StopptDenHassAufAsiaten Ihrem Profilbild hinzufügen, indem Sie diesen Link aufrufen:

Sie können Gespräche über Rassismus in Ihrem Umfeld, in Ihren Familien, mit Ihren Freunden führen und Vorurteile richtigstellen, wo immer Sie ihnen begegnen.

Danke für Ihre anhaltende Unterstützung.

comments powered by Disqus