• Germany
  • International
  • United Kingdom
  • United States
  • Australia
  • Italy
  • Hong Kong (EN)
  • Hong Kong (繁)
  • animalasia.lang_fr
  • China
  • Vietnam

China: Tierschutz wird ein Hauptbestandteil in der Tierarztausbildung

11. Februar 2014

  • Professor Fei Rong Mei zusammen mit Heather Bacon, Veterinary Welfare Education and Outreach Manager, Jeanne Marchig International Centre for Animal Welfare Education

    Professor Fei Rong Mei zusammen mit Heather Bacon, Veterinary Welfare Education and Outreach Manager, Jeanne Marchig International Centre for Animal Welfare Education

Animals Asia begrüßt die Nachricht, dass der Tierschutz ein wichtiger Bestandteil des Ausbildungsprozesses für chinesische Tierärzte werden soll.

Die Gesellschaft für Tiermedizin in China (CVMA) arbeitet mit dem Bildungsministerium an Plänen, um Tierschutz als Pflicht- und Prüfungsfach in seine landesweiten Prüfungen zu integrieren. Die Tierschützer und -aktivisten in China begrüßen diesen Schritt. Er wird als Teil einer umfassenderen Bewegung im Land gesehen, die Bedürfnisse von Tieren anzuerkennen.

An vielen Universitäten für Veterinärmedizin wird Tierschutz bereits gelehrt. Die neuen Pläne sehen vor, Tierschutz als Pflichtfach im nationalen Lehrplan zu institutionalisieren. Dieser Schritt würde bedeuten, dass Lehrpersonal weitergebildet werden muss und Lehrbücher produziert werden müssen – denn Lehrmaterial und Expertise zu diesem Thema sind derzeit rar.

Experten, wie Professor Fei Rong Mei, kommt in dem vorbereitenden Prozess eine zentrale Rolle zu.

Vom CVMA wurde sie für ihren Beitrag zum Tierschutz kürzlich als einer der Top 10 Tierärzte in China anerkannt. Professor Fei Rong Mei ist auch Vertreterin der Welt Tiergesundheitsorganisation und lehrt über Tierschutz an der Landwirtschaftlichen Universität in Nanjing.

Im Jahr 2013 hat Prof. Fei zusammen mit Animals Asia und dem Jeanne Marchig International Centre for Animal Welfare Education an einem Lehrsymposium über Tierschutz und tierärztliche Praxis in Nanjing gearbeitet. Dort half sie mehr als 20 Lehrer aus dem ganzen Land weiterzubilden. In den 10 Jahren ihrer Lehrtätigkeit und der Forschung über Tierschutz und die Arbeit von Tierärzten hat diese „Supertierärztin“ den Lehrplan für Tierschutz vorangebracht. Sie half bei der Produktion der besten Lehrbücher des Landes und war an den Vorbereitungen der aktuellen Entwicklungen maßgeblich beteiligt.

Dave Neale, Direktor Tierschutz bei Animals Asia sagte:

„Jetzt ist die richtige Zeit, um Tierschutz in China zu einem Pflicht- und Prüfungsfach für Tierärzte zu erklären. Die Grundsteine für ein verbessertes Wohlbefinden und verringertes Leid der Tiere wurden von engagierten Fachleuten, wie Professor Fei Rong Mei, gelegt. Wir freuen uns darauf, Professor Fei und ihre Kollegen in jeder erdenklichen Weise bei diesem wichtigen nächsten Schritt zu unterstützen.

„Tierärzte widmen ihr Leben den Tieren. Wenn wir sicherstellen können, dass Tierschutz Teil ihrer Ausbildung wird, können sie nicht nur Tiere besser behandeln, sondern auch die Botschaft vom Respekt für Tiere in China weitertragen – jeden Tag.“

 


ZURÜCK