Studenten sagen Nein zu Bärenfarmen

Gern überlasse ich heute Tuan das Wort, unser Direktor in Vietnam, der mit Barbara Wilson und Studenten der Saigon South International School in Vietnam ein paar besondere Stunden verbracht hat.

Barbara und ihr Mann Ron unterstützen uns und unsere Kampagne für ein Ende der Bärengallefarmen seit 2002, als Barbara uns zum ersten Mal an der International School Peking half! Jetzt, 12 Jahre später, inspiriert Barbara ihre Studenten weiterhin, um den Bären in China und Vietnam zu helfen und wir alle sind den Menschen in der Saigon South International School aufrichtig dankbar für ihre Hilfe und Leidenschaft … bis die Grausamkeit ein Ende hat.

Tuan :

Eine Gruppe Studenten der Klasse 5 der Saigon South International School in Ho Chi Minh Stadt hat ihre eigene Kampagne „Nein zu Bärenfarmen“ gestartet. Sie wurde angeregt von Barbara Wilson, einer Lehrerin an dieser Schule, die eine leidenschaftliche und langjährige Unterstützerin von Animals Asia ist und schon als Lehrerin in Peking Veranstaltungen für die Bären organisiert hat.

Die Studenten starteten die Kampagne mit einem Interview mit Jill und mir über Skype, um sich über die Fakten zu den Bärengallefarmen in Vietnam zu informieren. Sie wollten überzeugende Essays schreiben warum Bärengallefarmen verboten werden sollten und Ideen sammeln, wie während einer Veranstaltung der Schule am 25. Mai in der Mercedes Benz Niederlassung in Phu My Hung in Ho Chi Minh Stadt, Spenden gesammelt und das Thema vorgestellt werden kann.

Mit diesem informativen und lockeren Event sollten Studenten und Erwachsene über gefährdete Tierarten und Umweltprobleme mittels Präsentationen, Ausstellungen, Spielen und anderen künstlerischen Attraktionen informiert werden. Auf der Veranstaltung zeigte die Mondbärengruppe ein Spiel in dem beschrieben wurde, wie die Tochter eines Bärenfarmers ihren Vater davon überzeugt hat, seine Bären Animals Asia zu übergeben. Es gab auch eine Präsentation über das schlimme Leben der Mondbären, Broschüren und Mondbärenhalsbänder und Stirnbänder. Alles, um auf das Thema aufmerksam zu machen.

Die Mercedes Benz Niederlassung stellte einen Käfig, damit die Studenten die Haltung der Bären in den Farmen simulieren konnten.  Insgesamt haben diese Studenten der 5. Klasse unglaubliche 9.775.000 đong für die Bären eingenommen. Anfang des Monats traf ich schließlich Barbara und die Studenten in Ho Chi Minh Stadt. Sie, und besonders Kirsten, Muccia, Vivian, Angela, Tam, Elin, Vu Anh...von der studentischen Mondbärengruppe sind wirklich etwas Besonderes und voller Leidenschaft für die Mondbären – noch nie habe ich vergleichbares gesehen. Sie haben das Spiel über den Bärenfarmer vorgelesen und zeigten uns ihre Ideen und was sie getan haben, um das Geld einzunehmen. Im nächsten Schuljahr wollen wir mit noch mehr Schülern aus verschiedenen Jahrgängen an der Schule wieder auf das Thema aufmerksam machen und Spenden sammeln.

Barbara gilt ein großes Dankeschön, weil sie wieder eine Schülergeneration angeleitet hat, Helden für Tiere zu sein. Aber auch der Schule und den Studenten der Klasse 5 für ihre Spenden, um den Bären zu helfen und weil sie uns bei unserem Besuch so freundlich aufgenommen haben.

comments powered by Disqus