• Germany
  • International
  • United Kingdom
  • United States
  • Australia
  • Italy
  • Hong Kong (EN)
  • Hong Kong (繁)
  • animalasia.lang_fr
  • China
  • Vietnam

Peter Egan: Mondbären haben mein Leben verändert

12. Juni 2014

Peter Egan CBRC

Seit zwei Jahren bin ich jetzt Botschafter in England für Animals Asia. Im Januar 2013 habe ich – wie ich es jetzt nenne – „unser“ Rettungszentrum in Chengdu besucht. Eine Erfahrung, die mein Leben  verändert hat. Wenn man die großartige Arbeit von Jill Robinson und ihrem Team aus der Nähe sieht, wie sie diese verwundeten, manchmal gebrochenen Mondbären wieder heilen und rehabilitieren, berührt es einen tief und begeistert zugleich. Damals konnte ich zum ersten Mal auch meinen Namensvetter Peter Bear treffen. Peter Bear war von sechs im Januar 2013 geretteten Bären das einzige Männchen. Er war im wahrsten Sinn des Wortes in seinen Käfig, sein eisernes Gefängnis, hineingewachsen. Vielleicht konnte er in seinem ganzen Leben nie stehen oder seinen bemerkenswerten Körper strecken. Als er zum ersten Mal in seinem Erholungskäfig aufstand, der unter seinen Bemühungen zu wanken begann, sah das Team zu und Tränen füllten die Augen und ich las den Bericht darüber auch unter Tränen.

Seit den eineinhalb Jahren nach seiner Rettung wurde Peter B immer stärker dank der großartigen Arbeit des Teams und der Einrichtung in unserem wunderbaren Rettungszentrum. Er hat sich mit Shamrock angefreundet und beginnt jetzt – trotz der Eifersucht von Shamrock – auch eine Freundschaft mit Jonah und Teddy im Haus 7. Ich habe beobachtet, wie das Vertrauen von Peter Bear wuchs, sein wunderbarer warmer Charakter und seine Lust auf Streiche sich entwickelten.

So sollten Mondbären ihr Leben verbringen – am besten in der Wildnis – doch solange dieses schreckliche Business der Gallefarmen besteht danke ich Gott für Animals Asia. Ich bin stolz darauf, ihr Botschafter zu sein und stolz darauf, für meinen wunderbaren Peter Bear Ersatzvater zu sein. Ich bin auch begeistert und zugleich erleichtert, dass er sich in so sicheren und fähigen Händen befindet.

Es ist aufregend zu sehen, mit welcher Geschwindigkeit die Unterstützung sowohl für Animals Asia als auch für den Tierschutz im Allgemeinen in China wächst. Zeugnis dafür ist die aktuelle Rettungsaktion in Nanning ‚Peace by Piece‘, bei der aus einer Gallefarm eine Zufluchtsstätte geschaffen wird. Unter voller Mitarbeit der Besitzer der Farm. Solang die Grausamkeit andauert brauchen wir auch weiterhin die Hilfe durch unsere fantastischen Unterstützer.

Das Motto von Animals Asia lautet „Bis die Grausamkeit endet“ (Until the Cruelty Ends) – ich würde hinzufügen „Das Unmöglich möglich machen“.
Animals Asia Botschafter Peter Egan wird am 19. Juli stolzer Gastgeber unserer kommenden Auktion im Gilgamesh Restaurant in London sein. Klicken Sie hier , um auf unserer englishen Seite mehr über dieses Event zu erfahren.

Peter Egan

Peter Egan: Mondbären haben mein Leben verändert


ZURÜCK