• Germany
  • International
  • United Kingdom
  • United States
  • Australia
  • Italy
  • Hong Kong (EN)
  • Hong Kong (繁)
  • animalasia.lang_fr
  • China
  • Vietnam

LIVE: In der Thanh Hoa Provinz in Vietnam läuft eine Rettungsaktion

7. März 2014

Thanh Hoa Province

Heute (07. März 2014) sind Mitarbeiter des Animals Asia Bärenrettungszentrums Vietnam (VBRC) in der Provinz Thanh Hoa, um zwei Mondbären zu retten.

Das Weibchen und das Männchen wurden ursprünglich 2012 beschlagnahmt, weil sie aus Laos nach Vietnam geschmuggelt worden waren. Vermutlich wären sie weiter nach China gebracht worden oder ihr Ziel war die illegale Bärengalleindustrie in Vietnam. Wahrscheinlich wurde ihre Mutter auch von Wilderern getötet.

Seitdem wurden sie in dem Xuan Lien Naturschutzgebiet versorgt, unter Mithilfe der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und der vietnamesischen Forstschutzbehörde (FPD).

Diese Organisationen planten ursprünglich, die Welpen wieder in die Freiheit zu entlassen. Doch der schlechte Gesundheitszustand des Männchens erzwang eine Änderung des Plans. Es leidet an Nierenproblemen und ist blind, durch Katarakte in den Augen. Daher wurde entschieden, die beiden in das Rettungszentrum von Animals Asia, in die Provinz Tam Dao, zu bringen. Dort können die Bären gesund gepflegt werden und sie werden ständig tiermedizinisch versorgt.

Das VBRC ist sehr erfahren im Umgang mit behinderten – auch blinden – Bären. Nach einer ersten medizinischen Untersuchung in Thanh Hoa werden die Bären mit einem Lastwagen 240 km zum VBRC in Tam Dao transportiert, wo sie voraussichtlich heute, am späten Abend (lokaler Zeit) ankommen werden.

Tuan Bendixsen, Direktor Vietnam bei Animals Asia sagte:

„Wir danken der Forstschutzbehörde von Thanh Hoa für ihre Wachsamkeit, der Xuan Lien Naturschutzeinrichtung und der GIZ für die Versorgung der Welpen. Wir wollen diesen zwei jungen Bären die Pflege geben, die sie verdienen. Sie sollen in einer sicheren Umgebung aufwachsen können. Sie werden nie die Grausamkeiten einer Bärengallefarm kennenlernen.“


ZURÜCK