• Germany
  • International
  • United Kingdom
  • Australia
  • United States
  • China
  • Vietnam
  • Italy
  • animalasia.lang_fr
  • Hong Kong (繁)
  • Hong Kong (EN)

1.200 km auf der Straße in die Freiheit

16. April 2014

Nanning Bear Farm

Die historische Vereinbarung zur Übernahme der Nanning Bärenfarm, welche gestern von Animals Asia verkündet worden war, hat ein Jahr der Verhandlungen benötigt – jetzt werden die komplexen Rettungspläne abschließend bearbeitet.

Die erste Priorität gilt den 28 kränksten Bären, die 1.200 km weit zur Behandlung ins Rettungszentrum von Animals Asia bei Chengdu zurückgebracht werden.

Am 4. Mai soll das Team in Nanning sein und die Gesundheitschecks bei den 28 Bären sollen schon am nächsten Tag beginnen. Dabei wird jeder von ihnen narkotisiert, durchgecheckt und kommt anschließend in einen Transportkäfig für die Fahrt zurück. Dazu steht ein Konvoi aus sieben Lastwagen bereit.

Das ganze dauert drei Tage und so wird die Rückreise wohl am 8. Mai beginnen. Die Fahrt geht Tag und Nacht wobei die Fahrer sich abwechseln, deren Bus den Konvoi anführen wird. Einen Halt gibt es nur um die Bären zu füttern, selber etwas zu essen oder auf die Toilette zu gehen.

Am 10. Mai will man zurück sein.

Nicola Field, Direktorin der Bären- und Tierärzteteams in China:

„Auf der Rückreise nach Chengdu wird sich unser Team um die Bären kümmern und sicherstellen, dass sie ausreichend Futter, Wasser und Ablenkung haben.

„In der Zwischenzeit wird das Team in Chengdu die Quarantänestation vorbereiten. Die Bären dürfen sich einige Tage in ihrer neuen Umgebung eingewöhnen ehe die Tierärzte einen umfassenden Gesundheitscheck vornehmen. Dann werden Operationen folgen um die kaputten Gallenblasen zu entfernen und individuelle Gesundheitsprobleme zu behandeln.“

Jill Robinson MBE, Gründerin und Leiterin von Animals Asia:

„Im Laufe der Jahre haben wir viele Bärenrettungen durchgeführt, sie sind nie einfach. Doch das hier wird mit Abstand die größte Bärenrettung, die jemals gemacht wurde – eine große logistische Herausforderung. Doch wir sind zuversichtlich, dass es möglich ist. Nach den unglaublichen Reaktionen bei der Ankündigung der Aktion sind wir uns auch sicher, dass unsere wundervollen Unterstützer jeden Meter der Reise mit uns gehen werden. Diese Aktion ist eine einzigartige Kollaboration mit einem Bärenfarmer, der etwas anderes wollte, und uns allen, die wir gemeinsam tun was möglich ist um zu beweisen, dass es eine Zukunft für Bärenfarmen geben kann, die frei von Grausamkeit ist.“

Etwa 100 Bären bleiben auf der Farm. Deshalb werden Mitarbeiter von Animals Asia mit dem dortigen Personal von Beginn an daran arbeiten, das Leben dieser Bären zu verbessern schon bevor die Farm zu einem Rettungszentrum umgebaut wird.

IMG_8344


ZURÜCK