• VERRINGERUNG DER NACHFRAGE

Verringerung der Nachfrage

Wir stehen im Dialog mit der Gesellschaft traditioneller Mediziner und anderen Anwendern von Bärengalleprodukten. Durch das Anpreisen pflanzlicher und synthetischer Alternativen verringern wir die Nachfrage nach Bärengalle.

Unsere Kampagne “Heilen ohne Grausamkeit“ richtet sich an traditionelle Mediziner, unabhängige Apotheker und Apothekenketten. Wir arbeiten außerdem mit Pathologen und Spezialisten für Lebererkrankungen in China und in Vietnam zusammen, um Erkenntnisse über die Auswirkungen von Bärengalle auf den menschlichen Organismus zu sammeln. Viele Farmbären leiden unter Krankheiten, weshalb die auf den Farmen gewonnene Bärengalle häufig mit Bakterien und anderen Krankheitserregern verunreinigt ist.


Wir nehmen regelmäßig an Konferenzen teil, um Ärzte dazu zu ermutigen, keine Bärengalle zu verschreiben und Alternativen zu empfehlen. Wir führen auch Umfragen unter Ärzten durch, um ihre Einstellung zur Bärengalle bestimmen zu können und um herauszufinden, wie viele Rezepte sie dafür ausgestellt haben.

Da die Nachfrage in Südkorea ziemlich groß ist, arbeiten wir mit Reiseagenturen und Tierschutzvereinen zusammen, um Reisende darüber aufzuklären, dass der Import von Bärengalle aus China oder Vietnam nach Südkorea illegal ist. Gemeinsam mit vietnamesischen Strafverfolgungsbehörden betreiben wir Kampagnen an beliebten Touristenattraktionen, um Besucher zu informieren, dass der Erwerb von auf Bärengallefarmen gewonnene Bärengalle illegal ist.