Workshop für eine anregende Umgebung: Tiermanager aus China lernen, eine anregende Umgebung zu gestalten

1. Mai 2013

Im April 2012 arbeiteten Animals Asia und die China Association of Zoological Gardens (CAZG) sowie „The Shape of Enrichment“ zusammen an der Organisation eines viertägigen Workshops für 46 Tiermanager aus 25 Zoos und Safariparks aus ganz China. Der Workshop fand im Zoo von Zhengzhou statt.

„The Shape of Enrichment“ will die Lebensumstände von Tieren in Gefangenschaft verbessern und fördert daher die Schaffung einer anregenden Umgebung für die Tiere. Außerdem bildet „The Shape of Enrichment“ Tiermanager aus und fördert den und internationalen Austausch über die Theorie der Anregung und ihrer Umsetzung, auf diese Weise soll der Tierschutz in Zoos und Safariparks verbessert werden.

Der Workshop wurde so gestaltet, dass die Teilnehmer die Möglichkeit hatten, für ihre Organisationen Pläne zur Anregung zu kreieren und umzusetzen.

Jackson Zee demonstriert Zielübungen. (oben)

Delegierte chinesischer Zoos erhalten Zertifikate. (unten)

Der Workshop war ein großer Erfolg und fand statt unter der Leitung von Lisa Yang, Expertin für Tierschutz, und Xin Pei, Tierschutzassistent, sowie der erfahrenen Instruktoren Valerie Hare und Jackson Zee.

Neue anregende Gegenstände im Gehege der Großkatzen im Zhengzhou Zoo.

Valerie Hare gab eine Reihe von Vorlesungen über Themen wie die Definition einer anregenden Umgebung, deren Planung und Umsetzung und das Sammeln von Daten und deren Auswertung. Dieses Wissen ermöglicht es den Teilnehmern, eigene Anregungspläne in ihren Organisationen umzusetzen. Jackson Zee hielt Präsentationen über das Training von Tieren in Gefangenschaft, wie  z.B. das Zieltraining.

Zoomitarbeiter rüsten Gehege aus. (oben)

Zoomitarbeiter bauen anregende Strukturen. (unten)

Die Teilnehmer hatten Gelegenheit, ihr neues Wissen praktisch umzusetzen und statteten das Gehege der japanischen Makaken, der asiatischen Schwarzbären, der Kakadus, Aras, Marderhunde, Larvenroller, Wildschweine und Lamas im Zoo von Zhengzhou neu aus. So verbesserten sie sofort das Umfeld für die dortigen Tiere.

Das Gehege der asiatischen Schwarzbären vor und nach der Umgestaltung. Jetzt sind die Bären aktiv und angeregt.

Wir hoffen, dass das Wissen und die Erfahrungen aus diesem Trainingsworkshop in allen teilnehmenden Zoos praktisch umgesetzt werden, damit so das Umfeld der Tiere in Zoos und Safariparks in ganz China weiter verbessert werden kann.

 


ZURÜCK