• Germany
  • International
  • United Kingdom
  • Australia
  • United States
  • China
  • Vietnam
  • Italy
  • animalasia.lang_fr
  • Hong Kong (繁)
  • Hong Kong (EN)

Nachricht über Bärenrettung erreicht Millionen Chinesen

23. April 2014

Chinese media accepts Peace by Piece

Die Nachricht über die geplante Umwandlung einer chinesischen Bärengallefarm in ein Rettungszentrum, einschließlich der Rettung von 130 Bären, wurde von den staatlichen chinesischen Medien positiv aufgenommen.

Die Meldungen waren überwiegend positiv in den 80 Medien aus Print, TV und Radio, die über die Peace by Piece Kampagne berichteten. Unter anderem berichteten auch People’s Daily und China National Radio, zwei der beliebtesten Medien Chinas. Die Nachricht wurde auch von der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua News Agency aufgegriffen, sie ist die größte und angesehenste Nachrichtenagentur im Land,  was ca. 10 Millionen Leser garantiert.

People’s Daily schrieb: „Eine so umfassende Zusammenarbeit zwischen einem Bärenfarmer und Animals Asia gab es noch nie“. Die Hongkong Commercial Daily:  „Animals Asia hat Lösungen für Bärenfarmer entwickelt wenn die Regierung das Ende der Bärengalleindustrie beschließt.“ Southern Metropolis Daily schrieb: „Noch nie zuvor in der Geschichte der Tierrettung wurden 130 Bären auf einmal befreit.“

Jill Robinson MBE, Gründerin und CEO von Animals Asia:

„Bisher gab es keinen Widerstand gegen den Plan. Bärengallefarmen sind nicht länger mehr ein Geheimnis – sie sind der Öffentlichkeit bekannt und die Akzeptanz darüber zu debattieren, ist ein entscheidender Schritt, um darüber zu sprechen, wie es enden soll.“

Für viele andere waren es die dynamischen sozialen Medien Chinas, über die sie die Neuigkeit der weltgrößten Bärenrettung erreichte.

Die stark wachsende chinesische Tierschutzorganisation „Don’t Eat Friends“ (DEF) hat die Weibo Nachricht von Animals Asia an ihre 20.000 Follower weitergegeben und ergänzt, dass ein Ende der Bärengallefarmen „die Tränen der Mondbären endlich trocknet.“

Karen Mok, Sängerin, Songwriter, Schauspielerin und Aktivistin – mit 38 Millionen Followern eine der populärsten Medienstars der Welt – hat die Nachricht von Animals Asia an ihre Follower verteilt und ergänzt:

„Wir kämpfen alle, um den Schutz der Natur und der Wildtiere.“

Später in der Woche flog Karen nach Chengdu, um das Animals Asia Rettungszentrum zu besuchen und persönlich den Mitarbeitern zu gratulieren und danach Fotos von geretteten Bären auf ihre Seite zu stellen.

Ein weiterer bemerkenswerter Unterstützer, der Radiomoderator Yue Tongtong, sagte seinen 15.000 Followern:

„Die Umwandlung einer Bärenfarm in ein Bärenrettungszentrum ist eine wirklich aufregende Neuigkeit und ein historischer Meilenstein.“

Die Story weckt weiter den Appetit der Medien und es liegen Anfragen vor von Xinhua News Agency, China News Agency, Worker’s Daily, Bejing News und Southern Metropolis Daily, die von der Rettungsaktion der 28 kränksten Bären aus Nanning berichten wollen, die für Mai geplant ist.

 


ZURÜCK