Chinesische Tierfreunde verhindern Tier-Karneval

2. Oktober 2013

Auf Druck besorgter chinesischer Tierliebhaber wurde eine große Tier-Aufführung abgesagt – das ist ein Schritt, der als der Sieg der wachsenden chinesischen Tierschutzbewegung angesehen wird.

Das Tier-Karneval-Festival sollte in der sechs Millionen Einwohner-Stadt Jinan stattfinden, der Hauptstadt der chinesischen Provinz Shandong. Das Festival wurde von der Behörde für Parks und Wälder organisiert und sollte vom 18. September bis zum 8. Oktober im Quancheng Park stattfinden. Die Tiere hätten einmal am Tag auftreten müssen und bis zu dreimal am Tag an Nationalfeiertagen und Wochenenden.

Das Event sollte stattfinden, trotz der Tatsache, dass das Ministerium für Wohnungsbau und städtisch-ländliche Entwicklung im Jahr 2010 neue Regelungen angekündigt hatte, die alle Arten von Tierschauen verbieten sollten. Zu Beginn dieses Jahres verfolgte das Ministerium dieses Ziel mit der Veröffentlichung eines umfassenden Schreibens weiter. „Entwurf zur Entwicklung chinesischer Zoos“ war der Titel des Dokumentes, in dem das Verbot von Tierschauen weiter erläutert wurde.

Trotz der klaren Absicht, Regulierungen einzuführen und des Willens, das Dokument für eine Beendigung von Tierschauen zu nutzen, wurde es zuvor infrage gestellt.

Animals Asia und andere besorgte Tierschutzorganisationen veröffentlichten ihre Einwände gegen die geplante Veranstaltung in sozialen Netzwerken. Durch den Online-Impuls wurde das Ministerium für Wohnungsbau und städtisch-ländliche Entwicklung von Anrufen besorgter Bürger überschwemmt. Später wurden die Behörden von Jinan angewiesen, die Veranstaltung abzusagen.

Animals Asia Tierschutzdirektor, Dave Neale, sagte:

“Das ist auf so vielen Ebenen ermutigend. Es war großartig zu sehen, wie sich ein Aufschrei gegen diese Veranstaltung gebildet hat aber noch inspirierender war die Tatsache, dass die Behörden tatsächlich reagiert haben. Wir kämpfen schon lange gegen Tierschauen und was jetzt passiert ist, zeigt uns, dass der Wunsch der Menschen, ebenso wie der Wille der Behörden vorhanden ist, um diese Praktiken ein für alle Mal zu beenden.“

Anfang dieses Jahres erhielt Animals Asia über 2.000 Einsendungen für einen Poster-Wettbewerb,)) der das Ziel hatte, genau auf dieses Thema aufmerksam zu machen. Die besten Kreationen waren seitdem im ganzen Land zu sehen und wurden in sozialen Netzwerken der ganzen Welt veröffentlicht.

Ebenfalls in diesem Jahr gab der Zoo von Nanjing bekannt,)) dass die Besucherzahlen anstiegen, seit Tierschauen nicht mehr stattfinden und der Schwerpunkt stattdessen auf Umweltbewusstsein und Bildung verlagert wurde.


ZURÜCK