Zwei Welpen wurden nahe der Grenze zu China in Vietnam gerettet

11. April 2013

Auf Grund von Nachrichten über die Beschlagnahmung von zwei Mondbärenwelpen in der Provinz Lai Chau in Nordvietnam machte sich das Team von Animals Asia von Hanoi aus auf die 450 km lange Reise und kam spät abends an. Am nächsten Morgen traf man sich mit der Forstschutzbehörde, um die Übernahme der zwei Welpen zu arrangieren.

Die Welpen wurden bei zwei Schmugglern im Dorf Ban Lang im Distrikt Phong Tho nahe der Grenze zu China beschlagnahmt und der Forstschutzbehörde von Lai Chau übergeben. Sie waren wahrscheinlich auf dem Weg in eine Gallefarm.

Auf unserer Timeline kann man der Rettungsaktion Schritt für Schritt folgen. Neuigkeiten kommen immer wieder dazu. Daher sollten Sie immer wieder vorbeischauen.

11. April 2013 10.00 Uhr

Ein erstes Bild kommt von Ngoc, unserem Assistenten für Öffentlichkeitsarbeit vor Ort.

11. April 2013 10.27 Uhr

Gute Nachrichten von Trinh, unserem Mann für Öffentlichkeitsarbeit bei Animals Asia. Er schreibt: "Wir trafen auf zwei Welpen. Die FPD hat sich sehr sorgfältig um sie gekümmert. Peta (Mitglied unseres Tierärzteteams im Rettungszentrum Tam Dao) sagte, dass sie angemessen schwer sind. Sie sehen gesund aus und ihr Fell ist schön flauschig. Die Leute von der FPD haben sich sehr gut um sie gekümmert. Alle zwei Stunden haben sie Milch bekommen."

11. April 2013 10.45 Uhr

Mehr von Trinh. Offensichtlich sind es zwei Weibchen. Eines wiegt 3,8 kg und ist ruhig und doch nervös. Aber hat ein schönes Fell und einen echten Mondbärenmond. Das andere wiegt 3,65 kg und ist etwas verspielter.

11. April 2013 10.50 Uhr

Das Team nennt dies die Lai Chau April Rettung – wir warten darauf, welche Namen die Welpen bekommen.

11. April 2013 13.30 Uhr

Wir haben ein paar kurze Videos von den Welpen erhalten, die wir zusammengeschnitten haben. Auf dem ersten sind die Welpen in dem Käfig zu sehen, in dem sie bei der FPD lebten. Danach sind sie in einem Reisekäfig.

Lai Chau April Rettung – erste Bilder der Welpen

11. April 2013 16.40 Uhr

Morgen machen sich das Team und die Welpen auf die beschwerliche Rückreise ins Rettungszentrum in Tam Dao. Das letzte Mal dauerte die Fahrt 12 Stunden. Die Welpen mussten viermal am Tag gefüttert werden und beim Zustand der Straße waren regelmäßige Pausen nötig.

Doch es gab auch noch einen anderen Grund zum Halt – einen sehr positiven. Wir schrieben:

"Das Rettungsteam wurde viermal von der Polizei oder der örtlichen Forstschutzbehörde aufgehalten, nachdem Anwohner, die die Welpen gesehen haben, davon berichteten. Das ist erfreulich, da die Menschen handeln, um Wildtiere zu schützen die sie in Gefahr glauben."

Das ist positiv, da es bedeutet, dass der Schmuggel von Welpen wie diesen weder von der Öffentlichkeit noch von den Behörden nicht mehr länger toleriert wird. Der Start ins Leben für diese beiden Welpen war hart. Doch die Schrecken einer Bärengallefarm bleiben ihnen erspart.

Wir hoffen heute Abend auf weitere Bilder, Videos und Berichte, wenn das Team vor der langen Fahrt zurück im Hotel ist. Wir werden sie euch morgen bringen und auch über die weitere Fahrt zurück ins Rettungszentrum nach Tam Dao berichten.



Tuan, unser Direktor in Vietnam, und Peta aus unserem Tierärzteteam zusammen mit Beamten aus Lai Chau

12. April 2013 6.43 Uhr

Letzte Nacht herrschte absolute Stille - keine Nachrichten vom Team, trotz unserer Kontaktbemühungen. Gerade wurden wir nervös als wir die Botschaft erhielten, dass sowohl das Handynetz als auch W-Lan ausgefallen war. Daher gab es keine neuen Nachrichten. Vermutlich bedeutet dies, dass sie früh gestartet sind und jetzt aus dem Funkloch herauskommen. Es gibt sonst nichts zu berichten. Die Welpen haben sich beim Trinken sehr angestellt, doch es scheint ihnen gut zu gehen. "Verspielt und frech", wie richtige Mondbärenwelpen. Wir glauben, auch das Wetter lässt zu wünschen übrig, da das Team sich für die Namen Misty und Rain entschieden hat. Wunderbare Namen. Mehr, wenn wir wieder mit dem Team in Kontakt sind.

12. April 2013 14.00 Uhr

Dieses Bild wurde unterwegs bei einem Halt gemacht, damit Peta aus unserem Tierärzte-Team die Welpen füttern kann, was alle vier Stunden geschehen muss. Wir vermuten, dass sie besonders hungrig sind, da sie in der Nacht etwas unruhig waren. Heute Abend kommen Misty und Rain zusammen mit dem Rettungsteam in ihrem neuen Zuhause in der Rettungsstation Tam Dao an.

12. April 2013 15.00 Uhr

Angekommen! Wir hatten sie eigentlich viel später erwartet, aber vermutlich sind sie früh aufgebrochen. Nun kommen die Fotos die zeigen, wie Misty (Nebel) und Rain (Regen) mit ihrem neuen Zuhause in unserem Rettungszentrum in Tam Dao bekannt gemacht werden. Nächste Woche gibt es dann mehr Neuigkeiten über die Welpen, doch für jetzt ist es wundervoll zu sehen, dass alle gesund zurück sind. Es ist fantastisch, wie diese beiden alles neugierig erkunden. Man hat uns gesagt, dass sie von Minute zu Minute verspielter und weniger ängstlich werden. Mehr über die Rettung von Misty und Rain nächste Woche.


ZURÜCK