Bärengalle ist illegal – Eine Botschaft an Besucher in Vietnam

12. August 2013

Animals Asia hat Besucher in Vietnam daran erinnert, dass „Bärengalle-Tourismus“ nicht toleriert wird.

Als Teil eines großen Aufklärungsprogramms im Tourismusbereich arbeiten Mitarbeiter von Animals Asia und Behördenvertreter in der Quang Ninh Provinz gemeinsam an der Verbreitung dieser Botschaft. Den Touristen und Beschäftigten in der Tourismusbranche wurde erklärt, dass eine Verletzung der Gesetzte zum Schutz von Bären, Strafen bis über 20.000 US$ oder bis zu sieben Jahre Gefängnis bedeuten kann.

Diese Botschaft stand auf mehr als 100 Plakaten in den Straßen der Stadt Ha Long, wo Animals Asia einen Workshop zu dem Thema abhielt.

Bereits in der ersten Augustwoche wurden in den Zentren der Bärengalleindustrie, in Ha Long und Mong Cai, mehr als 10.000 Flugblätter an inländischen und internationalen Touristen, Hotelbesitzern und an Bars verteilt. Forstbeamte werden diese an verdächtigen Orten weiter an Touristen verteilen.

Zusammen mit dem Team von Animals Asia half Hoang Anh, sehr bekannt als Vize-Miss Vietnam 2012, bei der Verteilung der Infoblätter. Mit ihrer Teilnahme wurde sichergestellt, dass die Botschaft weit über diese Provinz hinaus bekannt wurde, denn im Staatsfernsehen wurde somit über das Verbot von Bärengalle berichtet.

Eine beträchtliche Zahl der jährlich zwei Millionen Besucher in der Stadt Ha Long wird durch die Chance, Bärengalle zu kaufen, angelockt. Mindestens vergleichbar mit der Anzahl an Besuchern, die sich für die Schönheit der Ha Long Bucht interessieren. Die Lage von Mong Cai, an der Grenze zu China, bedeutet auch, dass es weiterhin ein Zentrum für Tierschmuggler bleibt.

Die Informationen in der Broschüre wurden in verschiedenen Sprachen abgedruckt: Vietnamesisch, Koreanisch, Chinesisch und Englisch.

Die Zahl der Bärenfarmen in Quang Ninh wird auf 27 geschätzt. Zusammengenommen leben dort fast 250 Bären, die meisten davon Mondbären. Durch Schlupflöcher in den Gesetzen, wie der Behauptung bei den Bären handele es sich um Haustiere, entkommen sie noch immer der Justiz. Allgemein wird die Zahl der in Vietnam noch frei lebenden Mondbären nur mehr auf einige Hundert geschätzt. Animals Asia versorgt über hundert Bären im eigenen Rettungszentrum bei Tam Dao, die aus Gallefarmen gerettet wurden.

Tuan Bendixsen, Direktor von Animals Asia in Vietnam sagte:

„Die Botschaft ist klar. Die Stadt Ha Long sagt „Nein“ zu Bärengalle. Was auch immer die Touristen sich über die Verfügbarkeit von Bärengalle in Vietnam dachten, die Wahrheit ist, dass es illegal ist, dass die Gesetze gelten und auch umgesetzt werden. Besucher, die in ihrem Urlaub in Vietnam Bärengalle konsumieren wollen, können sich dem langen Arm des Gesetzes gegenübersehen. Das ist es nicht wert und wir wollen sicherstellen, dass die Besucher dies genauso sehen.“

Dank der Unterstützung der Forstschutzbehörde von Quang Ninh, der Stadtregierung von Ha Long und dem Distrikt von Bai Chay sowie den Mitarbeitern am Kai von Bai Chay ist diese Aktion möglich geworden.

 


ZURÜCK