Zurück in England

So kurz erst ist es her seit ich aus England zurück bin. Mein Dank an Gill, Nicky, Kay, Lara, Iain, Emma, Sarah, Fiona und all den anderen in unsrem tatkräftigen Englandteam, die so hart an der Organisation und der Werbung für die Veranstaltungen in den zwei produktiven freudvollen Wochen gearbeitet haben. So viele Bärenliebhaber und Unterstützer unserer Programme in China und Vietnam zu sehen ist einfach wunderbar. Vielen Dank an euch alle die ihr mitgeholfen habt, die dringend für unsere Kampagne Peace by Piece benötigten Spenden einzusammeln und damit 130 Bären zu helfen, die bisher in einer Farm gehalten wurden und aus dieser Farm in Nanning ein Rettungszentrum zu machen.

Die erste Veranstaltung und zweifellos die mit dem höchsten Staraufgebot war eine fantastische „Sternennacht für die Mondbären“ im Gilgamesh am 19. Juni in Camden Town, London. Das war einer der Momente um sich zu kneifen um sich sicher zu sein, diese acht Mitglieder  des Teams aus der höchst populären TV-Serie bei ITV, Downton Abbey, zu sehen wie sie sich in diese spektakuläre Veranstaltung stürzen um den Bären zu helfen. Der wunderbare Peter Egan (Lord Shrimpy Flintshire), der seit über 18 Monaten auch unser Botschafter in England ist hat gemeinsam mit der fabelhaften Lesley Nicol (Mrs. Patmore) den Abend organisiert und moderiert. Lesley ist auch erst von einer sehr geschäftigen und aufregenden Reise zurück, bei der sie uns in China unterstützt hat und jetzt auch einverstanden war, als unsere zweite Botschafterin neben Peter Egan in England zu agieren.

Mit dabei an diesem Abend waren Sophie McSheera (Daisy), Joanne Froggatt (Anna Bates), Raquel Cassidy (Miss Baxter), Michelle Dockery (Lady Mary), Lily James (Lady Rose) und Allan Leech (Mr. Branson). Trotz ihrer vielen Termine waren sie bereit uns beim Verkauf von Losen zu helfen, für die Presse zur Verfügung zu stehen und für jeden unserer Gäste für ein gemeinsames Foto zu posieren.  Ihr Auftritt auf der Bühne wurde von den Unterstützern begeistert applaudiert.

Was für eine unglaubliche Nacht es werden sollte. Die Kosten wurden großmütig von unseren langjährigen Unterstützern Mike und Tracie Spragg getragen so dass alle Einnahmen wirklich für die Bären zur Verfügung standen. Die Emotionen gingen hoch an diesem Abend. Peter und Lesley sprachen über ihre Erfahrungen bei ihrem Zusammentreffen mit den Bären in China und über ihr Engagement zur Hilfe für Animals Asia und dem Ende der Leiden der Bären in den Farmen. Das ganze Publikum war bewegt von ihren persönlichen Worten. Oft sah man Tränen und die ganze Truppe alle hätten nicht mehr für die geretteten Bären und jene die noch kommen tun können.

Den ganzen Abend über sah man gezückte Taschentücher bei den Darbietungen die uns zu Tränen aber auch zum Lachen bewegten. Derweilen gab es ein hervorragendes veganes/vegetarisches Abendessen. Für diesen Abend muss man so vielen wunderbaren Menschen danken, besonders jenen die so ausgezeichnete Tombolapreise beigesteuert haben. Darunter ein Ferien- und Hotelarrangement, ein Gemälde und Statuen, Kuchen und Kochkurse, Gedenkstücke aus der Sport- und Unterhaltungsbranche – Vielen Dank, Richard und Katie Brindle, Pam Ayres, Nick Mackman, Beverley Glock, Boyes-Korkis, Jill Glazer, Virginia McKenna und Montpellier events.

Früh am nächsten Morgen ging es zusammen mit Nicky zum Forest of Dean und einer wunderbaren Kunstausstellung unserer langjährigen Unterstützerin Lisa Watkins im Taurus Craft Centre in Lydney. Diese Ausstellung war der feierliche Höhepunkt der Liebe von Liesa für alle Bären dieser Welt und ihrer Entschlossenheit, ihre Leiden mit ihrer Kunst auszudrücken.

Ihr Bild von Quantock, einem unserer geretteten Bären ist vielleicht das tapferste Bild das sie je gemalt hat, wenn man den schlechten Zustand bedenkt von Quantocks Haut, Fell und dem fehlenden Nasenknorpel. Jahrelanges stereotypes Verhalten, frustriertem Reibens an den Gitterstäben in der Bärenfarm haben dies alles verursacht. Doch Lisa spürte, dass seine Geschichte erzählt werden muss und daher entstand ein perfektes Portrait unsere so liebenswürdigen Bären. Ein wunderbarer Nachmittag, bei dem wir hingebungsvolle Unterstützer trafen die alle interessiert waren zu erfahren, wie sich die Peace by Piece Kampagne entwickelt.

Das gab mir auch Gelegenheit, einen alten Brieffreund von mir zu treffen, Harry den Spaniel. Er hat seine eigenen Seiten auf Facebook und Twitter und viele Fans. Harry nahm die Bewunderungen gefasst entgegen und er (und seine geduldige „Chefin“ Heather) lachten für das Bild mit dem er beweist, welch hervorragender Botschafter auf vier Pfoten er für seine Art darstellt.

Am Ende überraschte Lisa Nick und mich und schenkte uns das Original des Quantock Bildes damit es mit mir „nach Hause“ zurück nach Chengdu kommen kann. Jetzt, während ich das Blog schreibe, kann ich berichten, dass Quantock den Ehrenplatz hat in unserer Kantine. So können sich alle unsere Mitarbeiter an seinem zerzausten Aussehen erfreuen, das eine so talentierte Künstlerin und Freundin viele tausend Meilen weit weg in England eingefangen hat.

Die nächsten Tage waren gefüllt mit Treffen mit Unterstützern, den Medien und auch etwas Zeit für meine Schwester Anne und die Familie. Bis die nächste Veranstaltung anstand – diesmal in Liverpool am Tierärztlichen Zentrum der Universität. Lucy Borrows hat den Platz freundlicherweise für uns organisiert. Sie war schon einige Zeit bei uns als freiwillige Tierkrankenschwester in Chengdu gewesen. Sie, die wunderbare Sue Prince – auch eine langjährige Unterstützerin und Judy Blythe, ebenfalls freiwillige Tierkrankenschwester, haben die Veranstaltung geplant und organisiert. So hatten Gill, Nicky und ich wieder eine gute Gelegenheit, unser Unterstützer bezüglich Nanning auf den neuesten Stand zu bringen.

Vielen Dank auch für Fred Ryland, der sicherstellte, dass die Technik funktionierte und die verschiedenen Powerpoint- und Filmclips von den Bären gezeigt werden konnten. Die Atmosphäre im Auditorium war wunderbar – nicht zuletzt wegen des leidenschaftlichen Enthusiasmus‘ der Schüler aus der Klasse von Frau Priestley und der Fixby Grundschule. Ich liebe und umarme sie alle wenn ich sehe, wie sie mit großen Augen die Show aufnehmen. Sie übergaben Gill, Nicky und mir einen großzügigen Scheck und Poster und Zeichnungen der Bären, gewebte Armbänder und natürlich für Jasper und seine Freunde einen Topf Honig!

Dieses Wochenende war der Terminkalender eng gepackt und es begann am Samstagabend, als Nicky, Peter Egan und ich uns mit Angela und Martin Humphrey trafen. Auch langjährige Unterstützer und Freunde. In ihrem wunderbaren Haus in Hampstead war auch Percy, ihr geretteter Hund dabei. Bei Sekt und einem üppigen vegetarischen Snack war es wieder eine Freude, all die eingeladenen Freunde und Unterstützer wieder zu treffen, die sie eingeladen hatten und einen ganz besonderen Gast zu begrüßen, den Schauspieler Ricky Gervais und seine Partnerin Jane Fallon. Ricky freute sich sehr über das Bild seines neuesten Bären – Derek – einem aus der Farm in Nanning, dem es jetzt bei nahrhaftem Futter, täglichen Duschen und liebevoller Pflege schon viel besser geht. Vielen Dank an alle, die an diesem Abend dabei waren. So auch den bekannten Tierarzt Marc Abraham und nochmals den wunderbaren Gastgebern Angela und Martin, die uns zum Schluss noch mit einem sehr großzügigen Scheck für die Bären überraschten.

An diesem Abend ging es noch weiter nach Swindon – und einer der nettesten Überraschungen in den zwei Wochen. Die wahre Großherzigkeit des Taxifahrers, der mich von Hampstead nach Paddington brachte und der, nachdem wir über die Bären geplaudert hatten, am Ziel erklärte, dass diese Fahrt frei sei. Vielen vielen Dank, Greg – eine erstaunliche und sehr geschätzte Geste und ein Segen für Dein freundliches Herz.

Früh am nächsten Morgen ging es bei Sonnenaufgang hinaus zum Drachenbootrennen mit Sarah und David Chilvers und der ganzen Swindon Unterstützertruppe. Kay aus unserem Büro in England und meine Schwester Anne, ihr Mann Steve und ihre Tochter Nicole waren auch gekommen – und Nicole und ich mussten mit ins Ruderteam das gegen andere 16 Wohltätigkeitsboote antrat!

Viel Spaß gab es an diesem Tag. Vielleicht war der sehr geduldige Shaun aber enttäuscht der versuchte und vor dem Rennen zu trainieren. Das Aufwärmen lief recht gut mit einigen Streckübungen und vielen Tipps wie man das Paddel richtig eintaucht. Mehr mit dem Körper als den Armen. Das erste Rennen war leicht chaotisch doch die Zeit war nicht schlecht und wir alle fühlten uns perfekt eingespielt für das zweite Rennen. Zum Start ging es los wie eine geölte Maschine – alle im Gleichklang und begierig loszustürmen. Doch unterwegs war es leider bald vorbei obwohl jeder „eins und zwei“ rief und verzweifelt das Paddel tief eintauchte. Daher war es nicht überraschend, dass der Gegner vor uns im Ziel war!

Beim dritten und letzten Rennen waren Nic und ich nur Zuschauer und aus Zuschauersicht zu sehen, wie das Drachenboot durchs Wasser schnitt war aufregend. Hut ab für alle im Team die entweder ruderten oder  unseren Stand bemannten und die Zeit fanden den Bären so zu helfen – unsere Liebe und Dank gehören: Sarah, David, Kate, Janie, Maren, Richard, Kay, Suzie, Doug, Teresa, Elaine, Barry, Vicky, Shaun, Lou, Lena und Mischa, Helen, Edward, Alison, Cath, Martine, Chris und natürlich, Nicole! Wir hatten alle eine wunderbare Zeit voller lachen und sogar Anfeuerungsrufe für die Teams die uns geschlagen haben. Einfach wunderbar, alle wieder zu sehen – Vielen Dank auch an unseren großen Freund und Künstler Richard Symonds der den Film mit seiner Copter-Cam gemacht hat, der hier auf youtube zu sehen ist.

In diesem Jahr ist jeder der Mitarbeiter von Animals Asia wirklich über alle Grenzen gegangen weil sich unsere Kampagnen und Aufgaben über jede Vorstellung hinaus entwickelt haben. Die Bären in der Farm in Nanning sind derzeit unsere Priorität um ihr Wohlergehen zu sichern und die zur Umwandlung der Farm in ein Rettungszentrum nötigen Mittel zu bekommen.

Veranstaltungen wie in England und solche, die von vielen guten Menschen in der ganzen Welt organisiert werden bringen viel mehr als nur Geld als Unterstützung. Sie inspirieren die heutigen und zukünftigen Unterstützer überall dass unsere Arbeit und unsere Kampagnen sich dem Endziel nähern – dem endgültigen Ende der Bärenfarmen.

Nochmals mein Dank an euch alle. Ihr seid Legende und die Liebe der Bären in China und Vietnam und natürlich aller Tiere in Asien die von eurem Glauben und der Unterstützung unserer Arbeit profitieren ist euch gewiss.

comments powered by Disqus