• Germany
  • International
  • United Kingdom
  • Australia
  • United States
  • China
  • Vietnam
  • Italy
  • animalasia.lang_fr
  • Hong Kong (繁)
  • Hong Kong (EN)

Eine emotionale und erschöpfende Woche für unser Team in Nanning

1. August 2014

Web_header-Nanning_Visit

Für das Tierärzteteam von Animals Asia war es eine emotionale Woche in Nanning, die unsere Helden erschöpft und ihnen alle Höhen und Tiefen bereitet hat, die ihre Aufgabe mit sich bringt. Doch sie haben entschlossen durchgehalten.

In dieser Woche wurden 12 Bären untersucht. Dieses Gesundheitschecks waren sowohl in Anzahl als auch im Umfang größer als beim vorherigen Besuch.

Der Operationsbereich erhielt jetzt eine Klimaanlage, einen OP-Tisch und Narkosegeräte. Das Team selbst war auch größer um gleichzeitig zwei Gesundheitschecks parallel durchführen zu können.

Da die Bären dort schon einige Monate lang gesundes und nahrhaftes Futter erhielten war es für das Team einfacher die gefährdeten Bären für den Check herauszufinden, weil chronischer Gewichtsverlust oft ein Anzeichen für tödliche Krankheiten wie Krebs ist.

Wilberforce during health check

Leider wurden diese auch bei drei Bären entdeckt – Themba, Gains Musonius Rufus und Hazel. Themba verstarb vor den Augen der Tierärzte ehe sein Gesundheitscheck durchgeführt werden konnte. Rufus‘ geschwächter Körper hat sich von der Operation nicht erholen können und er verstarb in der Nacht.

Ortsansässige Tierärztin Emily Drayton:

„Der Gesundheitscheck zeigte schon, dass Rufus ein sehr kranker Patient war. Die Untersuchungen ergaben systemisches Organversagen. Seine Leber, Bauchspeicheldrüse und Nieren waren alle geschädigt von Krankheiten, die sich über Monate hinweg entwickelt hatten. Wir waren sehr traurig, als Rufus verstarb. Doch ohne die Untersuchung wäre er weiter noch schwächer geworden und hätte noch mehr leiden müssen. Die Autopsie ergab, dass seine Erkrankungen nicht mehr heilbar waren.“

Bei Hazel wurde schon vor einer Woche ein Gesundheitscheck durchgeführt weil sie wenig Appetit zeigte und sehr niedergeschlagen war. Diese Woche wurde sie aufs Neue untersucht nachdem sie zusammengebrochen war was Befürchtungen bezüglich ihrer Wirbelsäule weckte.

Bei ihrem Gesundheitscheck und der Autopsie fanden wir einen ganzen Katalog von Problemen wie eine verstopfte Leber, kleine Nieren mit Verfärbungen und einen Ansatz von Herzkrankheit. Die Prognose für die arme Hazel war sehr schlecht und das Team hatte keine andere Option als sie sanft einzuschläfern.

Neben der Bestimmung von unheilbaren Fällen gestatteten diese Untersuchungen auch festzulegen, bei welchen Bären die Gallenblase entfernt werden muss.

Gummy Bear 5

Jill Robinson MBE, Gründerin und CEO von Animals Asia:

„Ich bin so stolz auf das ganze Team und dessen Hingabe und Professionalismus. Sie waren diese Woche außergewöhnlich. Es bricht einem das Herz wenn man den schrecklichen Gesundheitsproblemen dieser Bären direkt gegenüber steht. Doch zum Wohl der anderen Bären müssen wir weitermachen. Diese Checks sind absolut entscheidend um schmerzstillende Operationen durchzuführen und konkrete Pläne für die Zukunft dieser Bären zu machen. Wir müssen weitermachen.“

Nic Field, Direktor der Bären- und Tierärzteteams:

„Eine heroische Woche ist zu Ende. Doch es hört noch nicht auf. In den folgenden Wochen werden wir die Erholung der Bären überwachen. Vielen von ihnen wird es nach dieser Woche viel besser gehen weil zahlreiche schmerzvolle Zustände beseitigt wurden.“

Für Anfang September sind die nächsten Gesundheitschecks geplant.

HC Room 4_MG_2446


ZURÜCK